Wolken ☁️

Wolken am Himmel - Zeit ein wenig zu meditieren

Heute saß ich neben dem Gartentisch vor dem laufenden Gasgrill – mit einer Flasche Bier in der Hand. Ich schaute spontan hoch zum Himmel … und hatte das Gefühl, die Wolken wollten mir was mitteilen. Auf verschiedenen Höhen zogen sie vorbei, so dass ich den Eindruck hatte, sie ziehen unterschiedlich schnell dahin. Nein, vielleicht waren die Winde in den verschiedenen Luftschichten ja tatsächlich unterschiedlich stark… keiner weiß 😉 … Die unteren Wolken waren deutlich zerfranster als die höheren, sahen aus, wie zerfasernde Buchstaben – was mich ein wenig an mein Bujo erinnerte.

Ich bin also hoch ins Arbeitszimmer, meine Kamera zu holen. Als ich wiederkam, waren die Buchstaben schon zerfallen und der Himmel sah weit unspektakulärer aus. Ich habe trotzdem ein paar Fotos gewagt, weil die Wolkenformation immer noch ansehnlich wirkte. Vielleicht brauche ich das ja mal irgendwann als Hintergrund für ein Bild, um es im Photoshop zu veredeln: „Was man hat, hat man…“, dachte ich und drückte mehrmals ab.

Wolken am Himmel - Zeit, ein wenig zu meditieren

Warum ich das schreibe? Weil ich mal wieder was im Blog schreiben wollte, auch wenn es fast belanglos ist. Es zeigt dir aber, dass auch Nebensächlichkeiten – wie hier die Wolken – schön und interessant sein können, wenn ihnen ein bisserl Aufmerksamkeit zu Teil wird. Genieß den Himmel und die Wolken, dann werden all deine Sorgen kurz verschwinden… ja, nur kurz, aber immerhin! 😉

Wolken am Himmel - Zeit ein wenig zu meditieren

Du brauchst hier nicht zu kommentieren – aber wenn du es trotzdem machst, wäre das natürlich auch ok.

Schreibe einen Kommentar