Update zur Nischenseite

Ranking Chart Nischenseite

NSC 2016 Nischenseite – ein Update

Wie versprochen, hier endlich das nächste Update zu meiner Nischenseite (Getreide-Muehle-kaufen.de), die ich zur Nischenseitenchallenge 2016 (NSC 2016) aufgesetzt habe. Aktuell ist es – ich habe, wie die meisten Teilnehmer ja im März angefangen – rund 8 Monate her, dass meine Seite online gegangen ist. Trotzdem ist es immer noch eine Baustelle, da ich viele Ideen bisher noch nicht oder nur provisorisch umgesetzt habe. Und mir ist aufgefallen, dass neben einigen „alten“ Getreidemühlen-Nischenseiten zwischenzeitlich auch 2-3 neue entstanden sind, die jedoch stark auf „Getreidemühlen-Test“ fokussieren, während mein Schwerpunkt auf das Kaufen liegt – d.h. ursprünglich sollte meine Seite vor allem auf das Midtail-Keyword „Getreidemühle kaufen“ optimiert sein.
Zumindest das Hauptthema „Getreidemühlen“ scheint damit insgesamt sehr beliebt unter Nischseitenbetreibern und -einsteigern zu sein, dass es mir zwar dadurch jetzt nicht einfacher macht, aber gleichzeitig auch meine Wahl in gewisser Weise bestätigt. Oder? 🙂

Suchvolumen einzelner Keywords

Ich wurde im Frühjahr einmal gefragt, ob ich denn Keywordrecherche betrieben hätte… „Nein“, war meine Antwort, aber ich hatte mir natürlich einige Suchvolumina (SV) angeschaut, d.h. das Head-Keyword „Getreidemühle“ genauso, wie die Midtails „Getreidemühle kaufen“ und „Getreidemühle Test“ oder „Getreidemühle Angebot“ und ähnliches. Mittlerweile habe ich aber auch die jeweilige Konkurrenz ermittelt und einige Kombinationen regelmäßig mit dem Opensource-Tool SERPOSCOPE überwacht.
Aber zunächst mag ich dir die Suchvolumina anhand des Keywordplaners zeigen (die Screenshots sind vom 03.09.2016 – angezeigt wird immer ein Jahr bis Juli 2016):

Suchvolumen Mühle
Suchvolumen Getreidemühle
Suchvolumen Kornmühle
Suchvolumen Mühle kaufen
Suchvolumen Getreidemühle kaufen

Im Juli waren die SV also für:

Mühle 22.200, Getreidemühle 8.100, Kornmühle 1.000, Getreidemühle Test 880, Mühle kaufen 880, Getreidemühle kaufen 390. Wobei die Durchschnittswerte aufgrund saisonaler Schwankungen davon teilweise abweichen, wie du den obigen Charts sehr schön entnehmen kannst.

Meine Rankings

Auf „Getreidemühle kaufen“ ist meine Website optimiert und ist damit schon viele Wochen auf der ersten Ergebnisseite von Google-DE (meist auf den Plätzen 8-10, wie z.B. die Abbildung des Ranking-Checks vom 14.10. zeigt), aktuell steigt sie aber weiter und ist, während ich diesen Beitrag verfasse, gerade auf Platz 4.

Check aller SUMA-Rankings am 14.10.

Damit bin ich gerade an den Seiten von Amazon, billiger-de, kalaydo-de und idealo-de vorbeigezogen, während eBay und eBay-Kleinanzeigen als „allgemeine Websites“ noch vor mir liegen. So sollte es sein, dass die Nischenseite die großen, breit aufgestellten Domains tatsächlich überholt – deren Domainauthority ist zwar deutlich höher, als bei mir, aber deren jeweilige Pageauthority ist meist deutlich geringer. 😉
Hier mal eine Darstellung aus meiner SERPOSCOPE-Installation, wie sich die von mir getrackten Keyword-Kombis sich seit Beginn der Messungen am 10.06.2016 entwickelt haben.

Rankingchart der Keyword-Kombinationen

Es geht also alles tendenziell immer noch nach oben. Aber was heißt das konkret für den Traffic? Die Antwort darauf ist leider ernüchternd: Ich habe via Google am Tag 3-5 Besucher von im Durchschnitt ca. 20, die meist via Links, DuckDuckGo oder Bing kommen. Für die Betrachtung mit Fokus auf Google bedeutet das aber, dass die Click-throug-rate (CTR) noch nicht so hoch ist, von der Conversionrate (CR) meiner Seite ganz zu schweigen – denn dafür müssten noch einige Verbesserungen an der Website vorgenommen werden 😉 …
Was mir dabei noch so aufgefallen ist: Es gibt Keyword-Kombis, die gar nicht abgefragt werden, und nur die Abfragen meines SERPOSCOPE werden mir als Impressionen in den Webmaster-Tools angezeigt. Woher ich das weiß? Wenn ich mit einer Keyword-Kombi immer auf Seite 1 bin und ich diese per SERPOSCOPE tracke, ich aber im 90-Tage-Zeitraum nur ca. 90 Impressionen erhalte, dann sind diese wohl von meinem SERPOSCOPE verursacht. Das sieht man schon recht gut am 13. Eintrag zu „Kornmühlen kaufen“ – den ich tracke und womit ich recht weit vorne bin, also sind von den 99 Impressionen 90 von mir selbst verursacht. Bei Listenposition 4 mit „Getreidemühlen kaufen“ bin ich immer auf Ergebnisseite 1 und kann so die 90 von meinem SERPOSCOPE verursachten Suchanfragen abziehen und es verbleiben nur knapp 70 „echte“ bzw. „andere“ Anfragen – und das innerhalb von 3 Monaten. Damit habe ich für letztere Keyword-Kombi das SV extrem genau ermitteln können… 🙂

90 Tage-Searchanalyse im WebmastertoolAußerdem – und das hat mich schon ein wenig überrascht, bin ich auch mit „Getreide kaufen“ auf der ersten Ergebnisseite von Google-DE, wie du auch im obigen Bild der Suchanalyse erkennen kannst. Aber Getreide hat bisher keiner meiner Besucher gekauft 🙁 …

Analyse der Besucherzahlen

Es wird schnell ersichtlich, dass Google Analytics (GA) nicht alle Zugriffe trackt, so dass ich neben GA weitere, teilweise unten abgebildete WP-PlugIns zum Tracken der Zugriffe im Einsatz habe (d.h. Statify, Post Hit Counter, TOP 10 und WP Counter). Jede Messung kommt zu einem anderen Ergebnis, und einige der Tools zählen auch die Hits der Bots mit. Warum GA nicht alles erfasst? Weil viele Besucher „in private“ browsen oder PlugIns – wie z.B. Ghostery o.ä. – am Start haben. Außerdem gibt’s noch die Opt-out-Möglichkeit für GA, die sicher auch einige nutzen werden…

Backend-Statistiken am 11.11.

Wie geht es weiter?

Ich habe zur Darstellung der Amazon-Produkte bisher das WP PlugIn ASA1 im Einsatz, das schon um Längen besser ist, als die meisten der von Amazon bereit gestellten Widgets. Trotzdem plane ich – das ist auch bitter nötig – die Produktdarstellungen zu verbessern, zu vereinheitlichen und zu verschönern. Viele Mühlen und deren Parameter habe ich schon in Excel erfasst – als Grundlage für eine tabellarische Darstellung auf der Website und um Vergleiche vornehmen zu können. Ob ich die Tabellen via WP Ultimate Shortcode aufbaue oder mir ein weiteres PlugIn zulege, weiß ich noch nicht… Aber es wird da auf jeden Fall was geschehen, so dass schließlich die CR der Website ansteigt. 😉

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi 🙂
    Ein sehr spannender Rückblick auf die Entwicklung deiner Seite!

    Glückwunsch. ( Bei mir bist du auf Platz 2 bei google für dein Hauptkeyword!) Liegt aber dran, dass ich die Seite ja bereits öfters besucht habe. 🙂

    Ein großes Problem hast du ausgeklammert: Bei deinem Keyword steht ein Nischenshop auf Platz 1 und dazu existieren noch 4 Adwords Anzeigen darüber…

    Hast du dir schon mal den durchschnittlichen Preis für eine Top 3 Anzeige ausgeben lassen?

    Und ganz vergessen: Die Seite sieht optisch top aus!

  2. Hallo Robert,
    danke für deinen netten Kommentar – hast du meinen Feed abonniert? 🙂
    Meine Seite liegt im Suchergebnis zu „Getreidemühle kaufen“ tatsächlich seit 3 Tagen auf Platz 2 (sowohl anonym gegoogled als auch täglich mit dem SERPOSCOPE ermittelt) – mal schauen, wann ich wieder abstürze. 😉
    Platz 1 hingegen ist so prominent und so lange dabei (inkl. riesigem Backlink-Volumen), dass ich da wohl nicht hinkommen werde. Die Werbung/Anzeigen darüber stören mich aber eher nicht, da ich glaube, dass die meisten nur in die echten Suchergebnisse klicken.
    Was noch zu ergänzen wäre: Bei „Getreidemühle“ bin ich jetzt auf Ergebnisseite 2/Platz 11-14 – und mit „Getreide kaufen“ (SV 501-850) wider Erwarten bei den SERP auch schon auf Seite 1/Platz 5. Eine Keywordkombi, die ich eigentlich gar nicht tracke…

    Ja – schön, dass dir Seite gefällt. Sabine findet die Schrift zu klein und schwer zu lesen, da der Hintergrund so unruhig ist. Ich hoffe, dass die meisten nicht deshalb wieder abspringen.
    Mein Hauptproblem ist im Augenblick aber eh die CR, die ich nur durch Bereitstellung von deutlich besseren Infos und gleichzeitiger Strukturierung verbessern kann: Mühsam nährt sich die Eichkatz’…
    Und mein Problem No. 2, wenn dann doch mal einer kauft: Dass sich bei Amazn zu viele Betrüger bei den „hochpreisigen“ Produkten breit gemacht haben, so dass die Bestellungen dort meist wieder storniert werden. Laut aktueller Presse ist dieses Phänomen bereits 4 Jahre alt, seitens Amazn bisher aber nicht gelöst worden…
    Btw – am 22.11. ist nächster #blogtisch im Hubraum – bist du dabei??

    Viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar