Nischenseiten Challenge 2016 – Wochenreport #1

NSC 2016

Es ist Montag, der 21.03.2016, und ich blicke auf eine turbulente Woche zurück. Turbulent war sie, aber nicht in Bezug auf die NSC 2016, so dass ich die wesentlichen Schritte für die NSC erst am Wochenende in Angriff nehmen konnte. Und dann fiel der Samstag wegen eines umfangreichen Videodrehs und –edits ebenfalls noch weg…

Alles an einem Tag

Am gestrigen Sonntag ging es also darum, eine Nische zu finden. Ich hatte mir dafür eine Themenliste vorbereitet… doch es kam wie immer ganz anders. Meine Freundin hatte die Idee, doch etwas zu Getreidemühlen zu machen – und BAM! – das war es: Eine kurze Keywordrecherche via Google-Adwords brachte verschiedene Kombinationen hervor (u.a. Getreidemühle 9.900, Schrotmühle 1.600, Getreidemühlen 1.000, Kornmühle 1.000, Getreidemühle Test 720, Getreidemühle kaufen 320, Getreidemühlen Test 210, elektrische Getreidemühle 210, Kornmühlen 90, Kornmühle kaufen 70 – in Anfragen pro Monat), auf die man eine entsprechende Nischenseite hin optimieren könnte, wobei der Begriff „Mühle kaufen“ am vielversprechendsten wäre – aber da drunter werden Immobilien angeboten: Alte Windmühlen, Bauernhöfe, etc. 🙂 Was genau die Leute mit dieser Suchbegriffkombination eigentlich finden wollen, bleibt aber unklar… Und trotzdem habe ich die Domains Muehle-kaufen.de und Muehle-kaufen.com mal eben dazu gebucht und gleich auf die eigentlich als Nischendomain vorgesehene Adresse Getreide-Muehle-kaufen.de umgeleitet. Außerdem habe ich für jeweils 2 EUR/pro Jahr bei do.de noch Getreidemuehlen-kaufen.de und Kornmuehle-kaufen.de gebucht und ebenfalls auf die Nischendomain umgeleitet.
Ob’s hilft? Ich weiß es (noch) nicht…

Buchweizen glutenfrei

Buchweizen

Es stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob ich es mir bei der Nischenfindung aufgrund des Zeitdrucks zu einfach gemacht habe – und das wird mir der eine oder andere jetzt sicher im Gedanken auch vorwerfen. Aber – siehst du das genauso??
Denn ich vertrete durchaus die Meinung, dass man im Vorfeld eh nicht sagen kann, ob eine Nischenseite erfolgreich wird: Das hängt m.E. viel vom bereitgestellten Content und von der späteren Entwicklung des organischem Traffics ab, aber auch, ob man die Themen der Site gut zusätzlich auf den vielen Social Media Plattformen promoten kann. Und am Ende spielt noch das Glück eine nicht zu unterschätzende Rolle…

Installationsablauf

Im Anschluss meines Domainkaufs habe ich mal eben WordPress installiert, das Elmastudio-Theme „Weta eingespielt, meine bevorzugten PlugIns inkl. wpSEO* installiert und auch schon konfiguriert (meine PlugIn-Liste findest du hier). Dann noch schnell das Design angepasst (Farben ausgesucht, fixe Startseite eingestellt mit „Blog auf extra Seite“, das Haupt-Menü festgelegt, erste Kategorien und Schlagworte ausgesucht, einige Metadaten für’s SEO eingefügt sowie das Impressum angelegt) und schon könnte der Content eingefüllt werden…

Zeitlicher Aufwand

Der bisherige Zeitaufwand lässt sich auf etwa 3 Stunden für die am Sonntag durchgeführten Arbeiten zusammenfassen. Dazu kommt noch etwa 1 Stunde für die Berichte auf Peers NSC 2016-Seite sowie hier im MediaCream-Blog.

Große Getreidemühle

Vektordatei einer Windmühle

Außerdem hat mir meine Freundin im Illustrator eine Mühle vektorisiert, die ich in anderer Farbe zur Ausgestaltung der Nischenseite (und ggf. auch für das Favicon und die entsprechenden App-Icons/-Logos) verwenden werde.

Warum Getreidemühlen?

Wir backen seit Jahren regelmäßig Brot. Um das möglichst frisch und mit dem Wissen, welche Zutaten denn tatsächlich drin sind, zu machen, mahlen wir das Getreide selbst. Für glutenfreie Brote sind das Reis, Mais und Buchweizen. Für alle anderen Brote außerdem Weizen, Hafer und Roggen (ja, ich weiß, wenn ich’s glutenfrei haben will, darf ich diese Sorten niemals durch dieselbe Mühle schicken…). Die Gewürze (Kümmel, Muskat, Anis) werden gleich mitgemahlen, während Sesam und Sonnenblumenkerne natürlich anschließend ungemahlen dem Mehl zugeführt werden…

Getreidemühle aus Holz

Elektromühle aus Holz

Somit gibt es zwischen dem Nischenthema und mir einen Bezug. Ich kann eigene Erfahrungen und Interessen einbringen, was zum einen die Motivation steigert, dran zu bleiben, zum anderen die Informationen, die auf der Nischenseite landen, dem Besucher hoffentlich authentischer erscheinen lassen.

Nächste Schritte…

Jetzt heißt es erstmal: Content, Content und Content produzieren. Das bedeutet im Detail: Alle relevanten Hersteller und deren Produkte herausfinden, dabei jeden Hersteller kurz skizzieren und seine besten Produkte benennen und beschreiben. Dann auf die für das Backen relevanten Getreidesorten ausführlich eingehen, einige Brotback-Rezepte schreiben und veröffentlichen (hier ein kleines Beispiel: „Glutenfreies Brot“*) sowie dazu noch ein paar brauchbare Rezeptbücher verlinken. Anschließend Vergleichstabellen und –seiten anlegen, d.h. welche Mühle für welche Anforderung geeignet ist – ggf. auch noch gestützt durch Test- und Erfahrungsberichte.

Außerdem, quasi nebenbei: Google-Analytics einrichten. Dann die Nischenadresse per Google-Webmastertools in der Searchkonsole zur Indexierung melden und zur Unterstützung des Prozesses die Sitemap hochladen. Alles in der Hoffnung, dass meine Nischenseite in 1-2 Wochen auch von Google zumindest „gekannt“ wird – für’s „gefunden-Werden“ braucht’s dann noch ein wenig mehr Zeit 😉 …

Alle meine Reports zur NSC 2016

Gepflügter Acker

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Woher die Idee mit den Google Tools wohl kam… 😉

    Die Idee hört sich klasse an. Viel Erfolg damit!
    Bin gespannt, wenn die Seite wirklich live ist!

    Viele Grüße

    Robert

  2. Hallo Robert,
    Google Webmastertools zu nutzen, um eine Website bekannt zu machen, ist doch eigentlich Standard, oder? Ich hatte hier aber anfangs auch damit ein paar hausgemachte Probleme, als sich die hiesige Site „MediaCream.de“ nicht indizieren lassen wollte. Da war einiges an der robots.txt und WordPress-Einstellung gerade zu rücken, um nicht ständig auf „noindex“ zu stehen oder Googles Verweigerung zu provozieren. Das hat mich hier etwa 4 Wochen gekostet, bis die Einträge bei Google einigermaßen rund waren – das passiert mir bei den nächsten Websites nun aber nicht mehr 😉 …

    Viele Grüße
    Christian

  3. Pingback: Rückblick Woche 1 – NSC 2016 Report #1 › Nischenseiten-Guide

Schreibe einen Kommentar