Blogparade zum Desktop

Clematis-Reste

Stefan Graf hat kürzlich zu einer Blogparade namens „Show me your desktop“ aufgerufen, zu der wir die Abbildungen unserer Desktops teilen und beschreiben sollen.
Für mich ist das ein sehr schönes Thema, weil ich mir dabei endlich mal wieder Gedanken über meine Hintergrundbilder und zur Anordnung der ganzen Icons machen kann…

Nicht einer sondern zwei

Ich versuche (die Betonung liegt tatsächlich auf dem „Versuch“) an 2 Systemen gleichzeitig zu arbeiten – der linke ist ein MAC mini (von 2009 mit Windows 7 als Betriebssystem), der andere ein Intel NUC5i (mit Windows 8.1 und 2 Monitoren). So kann ich auf dem letzteren System recherchieren, Videos rendern oder Bilder bearbeiten, während ich auf dem MAC meine Beiträge schreibe und meine Webseiten pflege – der MAC ist halt schon viel betagter und unterstützt mich bei Aufgaben, die deutlich weniger Performance benötigen.

Desktop vom MAC mini

Ich habe das Hintergrundbild gefühlt seit 2 Jahren eingestellt. Es bietet mir den Blick auf etwas Wasser (vorher hatte ich einen See mit Steg und Bergen im Hintergrund), gleichzeitig eine recht beruhigende Kulisse mit dem unschlagbaren Vorteil, dass sich die Windows-Uhr in dem zentral abgebildeten Kirchturm recht gut integriert. Ach ja: Das Bild ist in Nürnberg entstanden und mittlerweile gut 10 Jahre alt.

Desktop MACmini

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

In griffweite sollen Webbrowser, Explorer, Editoren, Kommandozeile (DOS Box), Taschenrechner, VLC, FileZilla und IrfanView (für die blitzschnelle Bildbearbeitung) sein, da ich genau diese Programme auf dem System recht häufig brauche. Alle anderen starten auch über die Dateiendungen, so dass sie nicht zusätzlich rumliegen müssen. Dass nebenher noch der colorPic(ker) und der Moo0-Voicerecorder an der Startleiste kleben, liegt an der erst kürzlichen Verwendung. Und der Serposcope-Manager ist auch nur da, weil der Serposcope-Server manchmal beim Systemstart nicht mitstartet.

Gelegentlich nutze ich den Desktop natürlich auch zur Ablage von Arbeitsständen (u.a. Textdateien, bearbeitete Konfigurations- und php-Files, bearbeitete Bilder etc.), die ich im Abschluss aber in der Regel in die passenden Verzeichnisse auf meinem NAS schiebe, um sie von dort gezielt regelmäßig in Backups zu packen und so bei einem Systemcrash nichts zu verlieren. Deshalb liegt hier auch so wenig rum… 🙂

Desktop vom Intel NUC5i5

Ich hatte vorher immer schon Blumenmotive aus dem vorhandenen Windows 8 Wallpapers (ehrlich gesagt weiß ich nicht warum gerade „Blumenmotive“ – das war eben so), aber irgendwann – vermutlich vor etwa 2 Jahren – habe ich auf dieses Bild mit den rosafarbenen Clematis umgestellt. Das Bild erinnert mich zum einen an die Natur, die Schönheit der Blumen, aber auch die Vergänglichkeit der abgebildeten Blüten.

Destop des NUCs

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Außerdem erinnert es mich daran, dass ich mich jederzeit auch mit einem Caipirinha auf die Terrasse setzen und auf die echten Clematis schauen könnte, zumindest solange sie blühen (die anderen Sorten blühen tatsächlich noch, aber in Lila und in Beerentönen). Das Bild ist fotografisch nicht sonderlich perfekt, aber ich habe mich bis heute nicht zu einem Wechsel durchringen können – die Dominanz von Grün im Bild bringt wohl auch was Beruhigendes mit.
Die meisten der hier benötigten Programme starte ich aus dem Win8-„Kachelmenü“, so dass der Desktop meist recht aufgeräumt ausschaut…

Schlussbemerkung

Ich finde es gut, mal wieder einen so leichtgewichtigen Beitrag schreiben zu können. Und natürlich hat mich das Thema – wie einleitend schon erwähnt – auch zum intensiven Nachdenken angeregt, ob meine Hintergrundbilder noch zeitgemäß sind – Alternativen hätte ich ja genug.

Falls du selbst gerne an dieser Blogparade teilnehmen willst, so kannst du das noch bis zum 14.08.2016 machen. Später findest du unter demselben Link die Verlinkung aller Beitragen der einzelnen Teilnehmer und außerdem ein Résumé vom Veranstalter Stefan.

Wenn du Fragen zu Details hast, die ich Beitrag nur angeschnitten oder gleich ganz weggelassen habe, schreib mir doch einfach einen Kommentar dazu… 😉

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar