Blogparade zur Nischenseitenchallenge 2016

Blogparade der Nischenseitenchallenge 2016

Aufruf zur Blogparade

Samuel hat anlässlich der aktuellen Nischenseitenchallenge 2016 – so, wie schon im letzten Jahr – wieder zu einer Blogparade aufgerufen:

Jeder Teilnehmer der NSC darf seine TOP 3 Nischenseiten aus dem Teilnehmerfeld auswählen (nur nicht die eigene Nischenseite). Die Entscheidungskriterien dabei sind nicht etwa der monetäre Erfolg oder der bisher generierte Traffic. Nein, in erster Linie sollen die technische Umsetzung, das „Look and Feel“ sowie Contentumfang und –qualität bewertet werden. Es stehen hier also vor allem Usererlebnis und die Gesamtwirkung im Vordergrund der Betrachtungen…

Nach anfänglichem Zögern ob der vielen anderen Aufgaben, die noch von mir zu erledigen sind, habe ich mich heute doch dazu entschlossen, an der Blogparade teilzunehmen und meine 3 Favoriten zu küren. Wie schon Anabell in ihrem Blog bzgl. ihrer Favoriten betont hat, ist natürlich auch durch mich alles ausgesprochen subjektiv bewertet worden. Und: Wenn du abweichende Ansichten hast, darfst du mir unten gerne einen Kommentar dazu da lassen 😉 …

Mein Vorgehen

Dank der umfassenden Aufstellung aller diesjährigen Teilnehmer und Nischenseiten von Maria in ihrem Blog Diginauten hatte ich dort eine gute Startmöglichkeit, viele der entstandenen Nischenseiten ohne Probleme zu finden und aufzurufen. Anfangs erging es mir aber eher so, dass ich jeweils recht schnell wusste, was mir an der gerade betrachteten Seite nicht gefällt (das ist aber normal, denn: Jaaaaa, meine eigene gefällt mir derzeit auch noch nicht 🙂 ) und ich mich fragte, ob sich das wohl noch ändern wird. Und: Nach eingehender, mehrstündiger Interaktion mit den vielen Seiten kam mir doch die eine oder andere Nischenseite unter, die mir spürbar mehr gefallen hat als die anderen.
Angefangen habe ich bei den Seiten, die sehr lange bzw. bis zum jetzigen Zeitpunkt weiterentwickelt und gepflegt wurden. Dabei habe ich versucht, mich nicht von meinen Themen- oder Produktvorlieben leiten zu lassen, sondern überlegt, ob die Umsetzung der Seite zur jeweils gewählten Nische passt. Neben dem optischen, konzeptionellen und redaktionellen Eindruck habe ich natürlich auch die Reaktionszeit in meine Wertung mit einbezogen, da diese nicht unerheblich die jeweilige „Userexperience“ beeinflusst und für mich als Besucher auch wichtig ist.

Meine TOP 3

Die Nr. 3: www.solarduschen-test.de

Startseite von "solarduschen-test.de"

Nischenseite „solarduschen-test.de“

Die Seite Solarduschentest ist weitgehend „Ton-in-Ton“ gehalten, wobei die blaue Farbe des Wassers überwiegt. Auch wenn ich mir zum Thema ein passenderes Hintergrundbild vorstellen könnte, als die von Paul verwendete Abbildung eines Pools, so vermittelt die Startseite damit doch das Gefühl von Erfrischung und Abkühlung. Außerdem besticht die Seite mit ihren vielen dort bereits beschriebenen Produkten (Solarduschen, Gartenduschen, Campingduschen) und Produktergänzungen (Sichtschutze). Sehr gut finde ich die vielen Ratgeber-Artikel, die sich unter dem Menüpunkt „Tipps“ aufrufen lassen – für mich als Besucher der Seite ein spürbarer Mehrwert.
Dafür, dass Paul gleich mit 2 Nischenseiten an den Start gegangen ist, ist die Solarduschenseite inhaltlich sehr umfangreich und damit ausgesprochen informativ geworden, während sie mit einem farblich und funktional passenden Design daher kommt.
Selbst Nischenseiten aufbauend, merke ich hier sehr schnell, dass Paul schon recht viel Zeit und Schweiß in sein Projekt und die ganzen Beiträge gesteckt hat. Und, ja: Es hat sich offensichtlich gelohnt!
Die mobile Pagespeed kann sich mit 76/100 durchaus sehen lassen, die Desktopspeed ist mit 89/100 deutlich im grünen Bereich.

Die Nr. 2: kuechenwagen-servierwagen.de

Startseite von "kuechenwagen-servierwagen.de"

Nischenseite „kuechenwagen-servierwagen.de“

Christian W. hat schon frühzeitig sehr viel Zeit in die Erstellung seiner Nischenseite gesteckt, so dass sie von Beginn an sehr umfangreich und umfassend auf mich wirkte. Das zwischenzeitlich (zumindest bei mir) deaktivierte Hintergrundbild verleiht der Seite einen professionell wirkenden Rahmen, während man in der weiteren Darstellung der Inhalte deutlich merkt, dass der Seitenbetreiber sich intensive Gedanken zum Design gemacht hat.
Das aktuell verwendete Theme AffiliSEO unterstützt die verschiedenen Produktdarstellungen und -vergleiche und trägt ebenfalls zu einer positiven „Userexperience“ bei: Diese Küchenwagen-Nischenseite wirkt auf mich rund und ausgesprochen gelungen – auch wenn ich den Produktslider des ursprünglich verwendeten Themes Ultimate AZON jetzt doch ein wenig vermisse 😉 …
Die mobile Pagespeed ist mit 79/100 schon sehr gut, die Desktopspeed ist mit 93/100 sehr hoch und zeugt meiner Meinung nach von manueller Optimierung.

Die Nr. 1: gin-entdecken.de

Startseite von "Gin-entdecken.de"

Nischenseite „Gin-entdecken.de“

Manuel hat sich während der NSC wiederholt extreme Disziplin auferlegt, was zu einer sehr umfänglichen Nischenseite zum Thema „Gin“ geführt hat. Es macht Spaß, in den Rezepten zu stöbern, die vielen Unterschiede und die geschichtlichen Aspekte zu erfahren. Mir scheint es so, dass seine Erfahrungen mit anderen Getränke-Nischenseiten (z.B. www.bier-entdecken.de) ihm bereits einen deutlichen Vorteil bei der aktuelen NSC verschafft haben.
Visuell wirkt die Seite passend zum Thema aus meiner Sicht sehr gemütlich gestaltet, wobei die Textinhalte kontrastreich dargestellt und so sehr gut zu lesen sind.
Die mobile Pagespeed ist mit 77/100 recht brauchbar, die Desktopspeed ist mit 89/100 schön im grünen Bereich.

Ein paar abschließende Gedanken zum Nischenseitencheck

Was mir bei sehr vielen Nischenseiten im Teilnehmerfeld leider immer wieder schmerzhaft auffällt, sind die Probleme des Seitenbetreibers mit der Rechtschreibung – hier haben sehr viele Kandidaten noch erhebliche Verbesserungsmöglichkeiten (ich selbst bin davon natürlich auch betroffen 🙂 ). Tippfehler und teils grausige Rechtschreibfehler wirken auf den Besucher unprofessionell und führen selbst bei erstem Wohlwollen zu sehr schnellen Absprüngen – deshalb mag ich dir als potentiellen oder tatsächlichen Nischenseitenbetreiber nachfolgende Ratschläge geben:
Das Erstellen der Beitragstexte in einer Textverarbeitung mit eingeschalteter Rechtschreibkorrektur oder die Verwendung eines passenden WP-PlugIns können dabei helfen, gröbste Schnitzer zu vermeiden und die Fehlerrate spürbar zu senken. Als weitere Maßnahme empfehle ich dir ein 3-faches Korrekturlesen – sofern du nicht jemand anderes hast (d.h. einen Freund oder eine Freundin), den du darum bitten kannst oder dir alternativ dazu ein professionelles Lektorat nicht leisten magst.
Nach ein paar Tagen solltest du jeden deiner neuen Artikel wiederholt selbst aufrufen und nochmal Korrektur lesen – meist findet sich dann noch der eine oder andere Fehler, den du quasi „betriebsblind“ in den ersten Korrekturschleifen übersehen hast.
Falls du persönlich arge Probleme mit der Rechtschreibung hast (das weißt du dann in der Regel auch), dann lass bitte, bitte in jedem Fall jemand anderes deine Beiträge sorgfältig Korrektur lesen: Es lohnt sich – nicht nur für deine Nischenseite, sondern auch für jeden geneigten Besucher!

Andere Beiträge zur Blogparade

Sollte ich jemanden in der Auflistung vergessen haben, so gib mir bitte Bescheid – dann ergänze ich die Liste.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar